Sterngeboren - Sternenmenschen - Sternensaat

star people


Assiras Website

Inhaltsverzeichnis

home

 

     

Impressum

 

 

 

Sternenmenschen berichten - Sandrin


 

Wie alles begann

 

>>Mein irdischer Name ist Theres Deflorin, mein Sternenname Sandrin. Ich hatte eine sehr schwere Kindheit, ich glaubte, niemand hätte mich gerne, weil ich sehr oft als rebellisch und boshaft galt und doch auch scheu gegenüber allen Menschen war.

Kurz vor meinem sechsten Lebensjahr wurde ich immer mal wieder des nachts besucht von Sirianern, nur wusste ich es damals noch nicht, dass es welche waren, und ich erzählte meinen Eltern von meinen nächtlichen Erlebnissen.


Es wurde mir aber gesagt das es keine weitere Lebewesen im gesamten Universum gäbe, ich hätte sicherlich nur einen Phantasietraum gehabt, der mir sehr real vorkam.


Deshalb beschloss ich, drüber zu schweigen, weil ich nicht auch noch als verrückt angesehen werden wollte.


Mit meinem zehnten Lebensjahr bat ich die Sirianer, dass sie mich nicht mehr besuchen kommen, weil ich nicht mehr klar komme mit zwei verschiedenen Welten.


Sie akzeptierten meine Entscheidung und sagten einfach, dass ich wissen muss, dass sie weiterhin bei mir sind, nur dass ich sie jetzt nicht mehr sehen werde. Sie werden erst wieder mit mir Kontakt aufnehmen, wenn ich mich für sie öffne.

Vor wenigen Jahren wurde ich mitten in der Nacht hellwach und sah neben mir und an meinem Fußende große Wesenheiten, die mir zulächelten und sagten, dass sie hier seien, weil ich mich für sie wieder geöffnet hatte.


Nach einigen nächtlichen Besuchen später erfuhr ich auch etwas über meine Herkunft, wer diese Sirianer sind, und warum ich hier auf Erden bin.

Sie klärten mich in einigen Dingen auf, wie es derzeit auf Erden für sie aussieht, und wie es um die Erde steht, auch dass ich zuletzt den Namen Sandrin getragen hatte, bevor ich auf diesen wundervollen Planeten kam.

 

 

Das Sirius-System


Alle äußeren Planeten, die um unsere Sonne kreisen, gehören zum Sirius-System, also vom Jupiter bis hinüber zum ehemaligen Planeten Pluto. Auf jedem diesen äußeren Planeten gibt es Forscher, Wissenschaftler, Heiler und viele weitere mehr. Jupiter ist zum Beispiel ein Planet der Wissenschaftler, Techniker und Astronomen.


Meine großen Interessengebiete waren hauptsächlich die Astronomie und Raumfahrt, denen ich heute noch große Bedeutung beimesse. Und mein Herz fängt an zu jubeln wenn ich Bilder von Planeten und diversen Raumfähren nur schon sehe. Es ist für mich wie ein Zuhause-Ankommen.


Der Sirianische Rat


Bevor ich hierher kam, wurden alle, die zum Sirius-System gehören, auf Sirius geladen.
Immer wenn Hohe Lichter aus dem Sirianischen Rat rufen, so ist das wie eine Universelle Versammlung für alle Sternenwesen, die zum Sirius-System gehören. Der Rat aus dem Sirius wollte einige Sternenwesen auf die Erde schicken, und man hatte die freie Wahl. sich beim Rat zu melden, damit dieser die Vorbereitung für jeden einzelnen treffen konnte.
 

Zuerst wollte ich diese Aufgabe den anderen überlassen, die sich dazu entschieden, auf  die Erde zu kommen. Doch bevor die Versammlung zu Ende war, und der Sirianische Rat alle Daten all' jener bei sich eingetragen hatte, die bereit für eine Erdenreise waren, entschloss ich mich, mich doch auch auf diese Erdenreise zu begeben. Mir wurde danach erklärt, was mich hier erwarten würde, und das alles, was ich bisher erlebte, aus meinem Gedächtnis gelöscht wird.


Es wurden danach auf einer Vorbereitungsstation für mich spezielle Vorbereitungen getroffen, die mir die Ankunft auf Erden erleichtern sollten.

 

 

Erinnerungen - 9. 10. 2010

 

Manche Erinnerung mögen ja sehr schön sein, andere wiederum sehr schmerzhaft. Bei mir trifft gerade das zweite zu!

Alles hat gestern damit angefangen, als ich einen Engel bat, mich in ein Heilzentrum zu bringen, denn ich wollte Heilung erfahren in verschiedenen Bereichen. Ich sagte noch, er dürfe mich zu Sirius oder zu einem anderen Ort bringen, wo es Heilstätten gibt.


Er brachte mich zum Sirius!


Der Engel und ich standen vor einem Gebäude, das ich natürlich genau anschaute, und ich fragte, ob wir denn schon da wären? Ich war etwas irritiert, weil ich in der Ferne noch ein anderes Gebäude sah, und spürte, dass dieses Gebäude, wo wir gerade standen, nicht zum Heilzentrum gehört. Er sagte nur, dass dieses Gebäude kein Heilzentrum sei, hier aber vielleicht ein Stück meiner Erinnerung wach wird.

Wir beide sind in das große Gebäude gegangen, ich sah Säulen und eine große Decke, die von unten bis oben goldenes Licht ausstrahlten. Die Säulen waren alle wunderschön verziert mit Ornamenten. Es waren Blumen und Blätter zu erkennen, die die Säulen verschönerten. Ich berührte einige diese schönen Säulen, und währenddessen wusste ich, dass hier etwas mit mir passieren würde.

Der Engel führte mich wenig später zu einer Türe, öffnete diese, und forderte mich auf, hinein zu gehen. Ich fragte ihn, ob er denn nicht mitkommen würde? Er sagte nein, denn in diesem Raum werde ich schon erwartet. Auch hier schaute ich mich ein wenig um, sah viele bequeme Stühlen, es erinnerte mich an einen riesengroßen Saal.

Weil sehr große Räume etwas Unbehagen in mir hervorrufen, bin ich nur ein kleines Stück in diesem Saal herum gelaufen. Jetzt spürte ich, dass ich hier beobachtet wurde. Es kam ein lichtvolles Wesen auf mich zu mit wunderschöner Bekleidung. Die Bekleidung bestand aus einer goldenen bis bläulichen Farbe, er trug noch eine lange komische Mütze, die nach oben ging.

Er begrüßte mich und sah, dass ich mich etwas umschaute, sagte aber auch gleichzeitig, ich soll mit ihm mitgehen, er möchte mir was zeigen. Ich wurde zu den vielen Sitzplätzen geführt, er nahm mich an die Hand, führte mich zu einer Sitzreihe und ging mit mir da hinein. Jetzt blieb er stehen und forderte mich auf, mich auf den Stuhl zu setzen, auf den er gerade zeigte. Ich setze mich hin, und er sagte, ich soll spüren. Ich dachte noch, was soll ich denn auf diesem Stuhl spüren???

Er sah mich so an, und plötzlich wusste ich, dass ich einst auf diesen Stuhl gesessen hatte, als die Sirianischen Räte fragten, wer denn bereit sei, auf Erden zu gehen. Ich erinnerte mich wieder, dass rechts neben mir mein Vater Nioh saß und links von mir mein Sternenzwillingsbruder. Das schön bekleidetet Wesen neben mir erkannte ich. Es war einer dieser Sirianischen Räte, der mich auch vorbereitet hatte, damit mir meine Ankunft auf Erden etwas leichter fällt.

Er forderte mich auf, meine Augen zu schließen und einfach geschehen zu lassen, was auf mich zukommt. Also schloss ich meine Augen. Ich bekam Bilder zu sehen, wie ich mich von meinem Sternenvater und Zwillingsbruder verabschiedete.
 

Plötzlich begann ich, auch noch zu sprechen, und es kamen diese Worte hervor:

Bitte Nioh, lass mich zur Erde gehen, ich möchte gerne diesem Planeten und den Menschen eine Unterstützung sein. Ich will gerne dort unten den Menschen helfen, damit sie zu ihrer eigenen Macht zurück finden können.


Mein Vater Nioh sah mich etwas traurig an und sagte: 'Geh mein Kind und wisse, ich bin immer bei dir, auch dann, wenn Du mich nicht spürst.' Ich drehte mich zu meinem Zwillingsbruder, und auch er war etwas traurig. Er umarmte mich und sagte, dass er immer bei mir sei. Er werde mir zum Abschluss ein großes Geschenk überreichen. Thian, mein Zwillingsbruder, sagte, dass ich ein Symbol eines Sternes bei mir trage, der mich beschützt von allen schlimmeren Gefahren. Er hüllte mich in einen blauen Schutzmantel und erklärte, dass er immer bei mir sei. Er werde als Schutzwesen über mich wachen, wenn ich auf Erden bin.

Er, so wie auch Nioh, sagten noch, dass ich sie eines Tages wieder sehen werde, wir werden uns wieder in die Arme nehmen und uns sehr viel zu erzählen haben.


In der hinteren Sitzreihe hat ein anderes Wesen all diese Worte mitgehört und sagte danach zu mir: 'Du wirst unsere Vermittlerin.' Er habe Achtung vor meinem Vorhaben, und er ist stolz, dass ich mich dazu entschieden habe. Wie es sich dann herausstellte, ist er einer dieser meiner Geistigen Führer geworden.

Jetzt habe ich sehr starkes Heimweh, weiß aber das ich nicht das letzte Mal auf Sirius war. Auf ihn sollte ich öfters hin, denn, wie mir gesagt wurde, werde ich dort Heilung erfahren. Sirius ist ja bekannt für seine große Heilstätte, wo Lichtwesen ausgebildet werden.<<

 

Mein Sternenvater

Zeichnung von Sandrin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Commanderzeichen

Zeichnung von Sandrin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raumschiffe

Zeichnung von Sandrin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch von oben

Zeichnung von Sandrin